Willkommen
Wir über uns
Leistungsberichte
Our Friends
Diverses
Unsere Welt
Gästebuch
 
Freunde...
Das ist keine Freundschaft, dass, wenn der eine die Wahrheit nicht hören will, der andere zum Lügen bereit ist. 


Nubis, mit Ihrem kleinster Freund Anour in Aktion ....


 


 


 

Gin vom Hellerwald.......oder warum darf der eigentlich Rehchen jagen im Wald und ich nicht?


Wir haben Gin vom Hellerwald getroffen, dessen Mutter Nubis Grossmutter ist.Was Nubis bis jetzt beschäftigt ist die Frage,
ob Gin eine extrem "künstlerischeAder" besitzt und Schnitzarbeiten macht oder einen legalen Weg gefunden hat „Tiere im Wald* zu „jagen“.
Aber schaut doch selbst. Er lebt übrigens mit seiner Hundeführerin Manuela und zwei weiteren Dobis
(Pauline vom Hellerwald und Caidy vom Schlossrudwalde genannt Cuba) im Rudel.
5 Frauen und Pan on tour ;-)
Frauentag in Wiedlisbach

Da soll noch mal einer sagen, dass Männer nicht aufmerksam sind. Peter hat einen Frauentag ausgerufen. Er findet, wenn wir Frauen den Hupla nicht in Schuss halten würden, wäre vieles nicht möglich. So sind wir in den Genuss von einem Frauentag gekommen was heisst, die Männer haben unter der fachkundigen Anleitung von Peter uns einen Tag lang auf dem Hupla verwöhnt. Peter hat gekocht und die andern haben gedeckt und abgewaschen. Schön war es aber seht doch selber.
Conny hat ins Emmental geladen............ und wir sind mit Freuden dieser Einladung gefolgt :-)
Traumwetter....geniales Panorama...und noch viele mehr aber seht doch selber ........ da Conny zudem die
genialen Fotos gemacht hat, fehlt Sie auf den Bildern..........aber Angela, Heija, Pan und Nubis sind genial getroffen
Toben im Schnee geht auch mit kurzem Fell :-)
„Familientreffen“ der speziellen Art…oder …..“fast eine Familie“
Spass, Fun und lustige Aufgaben zum lösen…..Willkommen am Military in Attiswil
W i l l k o m m e n   i m   E m m e n t a l ...............
wir waren mit Conny, Angela, Heija und Pan an der Emme wandern und dort gab es ....... 
Spielbetreuung durch Conny :-) 
Geführte Wasserwanderungen durch Pan
und wir waren auch wandern versteht sich :-)
und es gab Fotoshooting
Nubis und die Mali `s
(vielen Dank an Anna für die tollen Foto`s)
Nubis trifft Bully und Gilmour von der Abendweide :-)
Nubis und Zanto, da braucht es keine weiteren Worte die Bilder sprechen Bände :-)
Meine Freundin Hummel und ich in Aktion :-)
Schon wieder Nachwuchs in der Casa Wedelmonster ?

Nein, nein, wir waren Enzo seine Schwester Elis besuchen.
Auch Sie hat Nachwuchs an die Seite bekommen. Flora vom Eschenbruch.
Enzo macht sich gut als 2x facher Babysitter :-)


Bodenturmen, die Übung Purzelbaum :-)
Haja vom Retalap geniesse die Winterfreuden
Mein Sohn Boomer, wächst und wächst und hat genau die tollen "Fliegerohren" wie ich ;-)

Wir gratulieren  ganz herzlich Vanilla-Ice vom Amber und Simon zu bestanden BH1. Klasse weite so Ihr zwei :-)
Juma ..... oder die Frage, abwelchen Alter Dobi`s Autofahren dürfen.
So aufgeweckt wie die Kleine ist, sollten Urs und Ida den Zündschlüssel lieber nie stecken lassen
For Indi,
der es wie kein zweiter verstanden hat sich mit seiner ganz speziellen Art immer wieder im Leben das
zuholen was er wollt; unvergessen auch seine süssen Augen
Das Wort zum Tage vonRadio SWR3 lautet:

„Der Graf" ist der Bandleader von „unheilig";im Interview wurde er gefragt: Glauben Sie an ein Leben nach dem Tod?
Ja, wir sehen uns alle wieder. Diese Vorstellung hilft mir jetzt auch, im Leben klarzukommen. Sonst fände
ich alles ziemlich sinnlos. Ich glaube, dass wir uns alle wiedersehen. Und ich glaube auch daran, dass
es den Leuten, die ich vermisse, da oben gut geht - ich hoffe es jedenfalls. Und ich glaube, dass die ab
und zu mal so vorbeigucken, wie es einem so geht,
und vielleicht sogar das eine oder andere Rädchen drehen, wenn man gerade Probleme hat. Diese
Vorstellung hilft mir, und daran glaube ich.

Obwohl die Band „unheilig" heißt, sagt der Graf übrigens auch: „Der Glaube versetzt Berge." und: „Heilig ist mir Alles was mit dem Leben zutun hat!"...
Familientreffen beim Simon .....Junge wie die schon gewachsen sind :-)
Enzo und die Sache mit Jose…….. 

Sommerzeit Grillzeit. Enzo hat seine ganz eigene Taktik die Grillzeit für sich zu nutzen. Er wartet bis unser Nachbar den Grill anwirft und dann stellt
er sich an den Gartenzaun, bis er seinen Anteil bekommt aber seht doch selber was da so für Ihn rausspringt ……….
B A R A   S C H I C K T    U N S    B I L D E R  
Junge wie die Zeit vergeht, Bara ist in ihrem neuen zuhause abgekommen und hat uns Bilder geschickt vom Besuch den Anouk und Boomer Ihr abgestattet haben. Eine hübsche Dame ist die Kleine geworden, aber seht doch selber
R A S C O  D E R   Ü B E R F L I E G E R
NEMO IST ÜBER DIE REGENBOGENBRÜCKE 

Wenn durch einen Hund
mehr Liebe und Güte
mehr Licht und Freude im der Welt war,
hat sein Leben einen Sinn gehabt. 

 

Nemo war gemäss Nicole ein grenzenloser Optimist. Er hat ganz sicher die Welt mit seiner ganz speziellen Art bereichert und durch Nicole und Jörg ein tolles Rudel zum leben gefunden. 

Mach es gut mein "König der eigenen Wege" ……..;-)

 
Junge wie die Zeit vergeht, heute ist Rasco schon 1 Jahr alt
Winterfreuden  2010
Bully goes online…..oder das Tagebuch eines FCI WM Teilnehmer Hundes  

Unter:  http://www.kvf-wohlen.ch/joomla/index.php/berichte/bullys-wm-blog könnte Ihr eins zu eins miterleben was es heisst nach Finnland
zu reisen und an der FCI WM teilzunehmen denn Bully führt exklusiv für den KV Wohlen ein Tagebuch.

Viel Spass beim lesen und den Team Jörg und Bully viel Erfolg bei Ihrem Start in Finnland. 

 
Welcher Vater wäre nicht stolz? 

Ich habe überraschend ein Mail bekommen von Bruna von der Leibgarde, eine Tochter von mir.
Eine hübsche Dame ist es. Und Sie hat ganz sicher nicht nur meine tolle, dunkelbraune Farbe übernommen sondern, wenn ich in
die kecken Auge schaue, sicher noch so mach anderes ;-). Sie wohnt jetzt zusammen mit einem „alten Leithund“ und freut sich des Lebens.
Ich habe mich riesig gefreut von einer Tochter zu hören und hoffe das Sie mich auch weiter über Bruna und Ihr Leben auf dem laufenden halten.
Nachfolgend Bilder.  

Wuff Wuff 
Enzo
Im Gedenken an Aramis:  

Wie nahe, das eine doch oft beim andern liegt..........................

Gerade habe ich die Mail abgerufen und es sind zwei Stück. Das eine berichtet von Jugend und der Entdeckung des Lebens, das andere von Tod.
Das eine stammt von Bruna von der Leibgarde und ist ein Bericht über eine Tochter von Enzo und ich freute mich riesig, von seinem Nachwuchs zu hören.
Das  andere stammt von Aramis, dem edlen Ritter, und berichtet von seiner letzten Stunde. Wieder einmal wird mir bewusst, wie ich andere Kulturen beneide,
denn sie haben einen anderen Sinn vom Leben gelernt als wir hier. 

 Für Aramis:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.
Lucius Annaeus Seneca

Liebe Bettina

Wieder  einmal sitze ich da und weiss gar nicht so recht, was ich sagen soll und was helfen könnte. Eines bin ich mir aber ganz sicher:
Du musst in diesem Moment nicht stark sein, denn  Du hast einen besten Freund verloren und das schmerzt. Ich denke, Tränen helfen in diesem Moment,
das  Unfassbare zu verarbeiten. Du hast jemanden in  Dein Leben gelassen, der wirkliche Spuren in Deinem Herzen hinterlassen hat.Freude und
Leid liegen oft nahe beieinander. Nur wer wirklich auf ein anderes Lebewesen eingeht, wird  von ihm im Herzen berührt, und das hinterlässt beim Abtrennen
Wunden. Dies macht  Dich aber sehr menschlich, denn wäre  Dein Herz nicht am rechten Fleck sondern hinter einer Eiskugel, dann hättest du jetzt zwar
keine schmerzenden Schrammen im Herzen, aber du wärst um unendliche, zauberhafte Stunden ärmer, die Dir dein edler Ritter beschert hat.
 (http://www.bettinametzler.de/dobediary)

Liebe Grüsse Ulli und Enzo
Der Tod ist der Grenzstein des Lebens, aber nicht der Liebe.
Mit dem Leben ist es, wie mit einem Theaterstück:
Es kommt nicht darauf an, wie lang es war, sondern wie bunt.
 
Liebe Nikkita!
Dein Leben war sicherlich sehr bunt und du hast vier herzigen Welpen das Leben geschenkt. Mach es gut.
In unserem Herzen wirst du immer einen Platz haben.

Wuff Enzo und Ulli  

 
Enzo, Rasco und die "Zahnbehandlung "……………. 

Vermutlich gehen Hunde auch nicht gerne zum Zahnarzt, denn Enzo scheit hier auch auf der Flucht vor "Dr. Rasco" :-)……………………………
 
Azzra  ist über die Regenbogenbrücke gegangen.............

Das schönste Denkmal, das ein Lebewesen bekommen kann,
steht in den Herzen anderer
Albert Schweitzer


....mach es gut Azzra. Du hast mit Enzo einen Klasse Hund geboren und dafür werde ich dir immer dankbar sein
Gestatten, ich bin Rasco von der Lobdeburg................
Peter hat "Nachwuchs" bekommen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen Ihn beim abholen von Rasco zu begleiten. Rsaco ist so süss, das selbst Enzo anhin geschmolzen ist.
Das mag dann doch was heissen, wenn man bedenkt wie er sich abgeführt hat als wir Jaiko geholt haben :-). Aber seht doch selber .......
Meine Freundin mit den vielen Namen ist gegangen...........

Eigentlich war dein Name Merry vom Haslachereck, aber ich habe dich immer Frau Conner ( nach deinem Vater Conner von der Staatsmacht)
oder Olga von der Wolga genannt. Olga von der Wolga, weil Du schlicht und einfach eine rüdenhafte, kräftig Erscheinung warst. Dieses hast Du auch
im Spielen und rumtoben mit mir immer wieder unter Beweis gestellt. Du hast mich mit deiner rüpelhaften Art immer mal wieder fast umgerannt.
Nun, die Antwort liess meinst nicht lange auf sich warten und ich habe dich Frau "Conner" wieder hundegerecht zurecht weisen müssen.
Gestern hat dein kurzes Leben einen Abrupten Abschluss gefunden und ich bin froh, dass du nicht leiden musstest. Auch wenn du immer
meine Autobox in Beschlag genommen hast und auch nicht davon zurück geschreckt hast, via Rücksitz das ganze Auto zu erobern, war ich immer
glücklich mit dir Nase an Nase über die Matten zu rennen. Leb wohl meine "gewichtige" Freundin ……………..
                               
Jayko und die Regenbogenbrücke

Kaum warst du da, schon hat dich eine Krankheit geholt. Du warst ein kleiner aufgestellter Kerl.
                                         
Das Leben bedeutet das was es immer war, ist der Faden wirklich durch geschnitten?
Warum soll du nicht mehr in unseren Gedanken sein, nur weil du nicht mehr in unseren Blickfeld bist?
Bist du wirklich weit weg oder nur auf der anderen Seite des Weges?

                                            Mach`s gut Jayko


 
Mein neues "Patenkind" kommt in die Schweiz 

Peter hat sich für einen neuen "Wegbegleiter" entschieden und mich dann gleich zur "Gotte" ernannte. Wir sind den Kleinen Jayko vom Raccoon`s  am Wochenende
holen gegangen. Antje ist eine sehr verantwortungsbewusste Züchterin und betreibt Welpenaufzucht vom feinsten. Sie wohnt auf einem Hundeplatz.
Was für eine tolle Umgebung für einen Hündeler *schwärm*. Wir haben die Infrastruktur natürlich auch gleich genutzt und Enzo hat Klasse trainiert.

Jayko vom Raccoon`s ist eine toller Welpe und hat die Fahrt ohne weiteres murren auf sich genommen. Auch durfte er, entgegen vorheriger Planungen,
beim Beifahrer Platz nehmen :-). Bei den Stopps auf der Heimfahrt hat er sich Klasse verhalten auf den Raststätten und frech die Welt erobert.
Einzig Enzo war nicht ganz zu frieden, er hat hier und da aus dem Auto geschimpft wenn er gefunden hatte wir könnten uns auch mal wieder
um Ihn kümmern ;-). Gerade habe ich mit Peter telefoniert und die erste Nacht verlief problemlos. Ich wünsche den beiden für Ihren gemeinsamen Weg,
dass Sie zu einem guten Team zusammen wachsen und immer Freude aneinander haben. 

 
Wo ist Jayko  (Tipp er ist der einzige mit Stehohren)Auf das Futter fertig los  
An der Leinenführigkeit müssen die beiden noch arbeitenAh Peter sagt wo es lang gehtNa bitte macht doch schon richtig ein Bild
Hochkarätiger Besuch in der "Casa Enzo"

Wir haben uns sehr gefreut, denn der Vizeweltmeister Amigo vom Maidreieck hat uns mit Jörg besucht. Bei dem heissen Wetter war aber nur gemütliches
inspizieren vom Garten angesagt, was Amigo auch ausführlich gemacht hat. Enzo hat sich derweilen im Haus lautstark beschwert, dass hier einer im seinem Garten
überall "Zeitung" liesst. Amigo vom Maidreieck schien das ziemlich egal zu sein.  Später haben wir den Grill angeworfen und nach einem ausführlichen Essen
sind wir dann zum trainieren nach Wiedlisbach gefahren.

Mir hat es Spass gemacht und ich bedanke mich bei Jörg und Co für den netten Besuch. 
Django von der wilden Räuberbande
Peter musste heute seinen Django v. d. wilden Räuberbande im Alter von 11 Jahren einschläfern. Ich werde das bellen im Auto neben meinen vermissen.
Enzo hat gejammert und  Django hatte mit seiner schönen tiefen Stimme den Bass dazu gemacht. Seine süssen "Kopfaugen" aus der dunklen Maske haben immer
neugierig in die Welt geblickt. Warst eine imposante Erscheinung. Mach`s gut !
Winterferien mit der "Schnappente"

Bilder sagen mehr als Wort. Somit will ich mich mit den Bericht über unsere Winterferien kurz fassen und einfach die Bilder von mir und Guampa
( die ich immer "Schnappente" nenne weil Sie so gerne immer nochmals nachzickelt) sprechen lassen. Herrlich ist es gewesen, so macht Silvester feiern richtig Laune :-). 
Am 08. Dezember 2008 hat Lucy vom Schmiedbauergut 7 gesunde Welpen zur Welt gebracht!
Es sind 4 Jungs und 3 Mädels, alle schwarz! Wir gratulieren Lucy zu dem tollen Wurf. 

Ein paar Info zur Mutter Lucy:

SchH3, TN der DV-DM 2007 9. Platz, TN der DV-WM 2008 23. Platz, ZTP sg1A,  

Ein paar Info zum Vater Donak:

Donak von der Sonnenleite
IPO2, FH1, ZTP sg1A, augen- und herzuntersucht, HD-frei schwarz 

Weiter Info`s findet Ihr unter der HP von Carola Kusch (einfach Bild anklicken oder via diesem Link (http://www.ataraxie-dobermann.de)
Beim Besuch unbedingt lesen unter dem Button "Gebrauchshund". Ist eine tolle Abhandlung die Carola da zusammen gestellt hat. 

 
Hand auf `s Herz ;-):
Ich weis nicht, warum immer alle sagen: "Kinder sollten nicht so viel Fernsehen". Ich finde das eigentlich nicht so schlecht ;-).
Wenn Martin Fernsehen schaut, dann kann ich die Zeit prima nutzen um mich ein bisschen verwöhnen zu lassen. Ich drücke meine Schnauze
fest an Martin und der kraul mir meinen Pelz und hebt die Hand auf mein Herz. Eine perfekte Verbindung :-).
Bully……ein Doppelleben als 007? 

Was macht eigentlich ein schweizerischer Tophund wie Bully (Boomer v.d. Adendweid) wenn er nicht gerade im Training steht? Wir sind der Sache mal nachgegangen
und anbei auf "geheimes" Filmmaterial gestossen, siehe nachfolgend. Echt "Cool-Man" sieht er da aus. Jetzt stellt sich für uns die Frage ob Bully mit Jörg wohl ein
Doppelleben führt im "Undercover-Bereich", Abteil DIB (Dogs in Black) ;-). Sachdienliche Hinweis zum Thema nimmt das Gästebuch gerne entgegen. :-).
Merry geklont oder was?
Jetzt war ich rasch verwirrt als mich das nachfolgende Bilder erreicht hat. Dacht ich schon "Frau Conner" (wie ich Merry auch immer nenne nach
Ihrem Vater Conner von der Staatsmacht) hat Ihren Hundeführer ausgetauscht aber das ich ja ein Rüde. Er heisst Braveheart Laperys  und ist 18 Monate alt.
Wir sehen Ihn hier gerade bei der Wesensprüfung für deutsche Schäferhund in der Schweiz mit seiner Hundeführerin Catherine. Er hat mit hervorragenden
Ergebnis die Prüfung bestanden und wir gratulieren den beiden ganz herzlich. Wie bei Merry ist sein Vater auch Conner von der Staatsmacht und die
Ähnlichkeit mit dem Vater der beiden ist schon verblüffend. Somit stimmt meine Bezeichnung für Merry "Frau Conner" ja doch :-).
Enzo trifft Merry: 

Endlich war es so weit. Auch wenn wir schon quasi Seite an Seite in der Doppelbox über den Bodensee geschippert sind, hatte ich bis dato noch keine
Gelegenheit Merry mal genauer kennenzulernen. Wie man sieht haben wir uns sofort verstanden. Wie eine Bekannte auf dem Hupla meint: 
……Enzo ist ein wirklicher Charmeur………..stimmt ;-)

 
Auf dem Weg ins Glück? 
(Ich nehm's gleich vorweg, die nachfolgenden Gedanken sind mir einmal mehr bei diesen Bildern gekommen, haben aber als solche nichts mit diesem Team
zu tun und sind einfach mehr allgemeiner Natur.)
                              
Was macht eigentlich ein gutes Team aus? Und was heisst eigentlich ein gutes Team?Lässt sich das in Punkten messen?
Ist der Hund ein „Hochleistungssportgerät" oder ein Lebewesen mit Herz und Seele?


Die Antworten da drauf werden so vielfältig sein wie die Menschen, die sie geben, entsprechend ihren Lebensgewohnheiten.
Gestern hat jemand im Training gesagt, dass ein gutes Team viel Vertrauen braucht. Dem kann ich ganz sicher zustimmen, denn ich denke, dass jede auf lange
Zeit ausgerichtete Beziehung „Vertrauen" braucht, ansonsten ist es das Beherrschen des Einen durch den Andern. So bin ich auch der Meinung, dass ein
gutes Team sich nicht zwangsläufig über die Punktezahl an einer Prüfung qualifizieren kann. Ein führiger Hund ist nicht zwangsläufig (zuchttauglich gesehen)
ein guter Hund und ein nicht führiger Hund (wieder zuchttauglich gesehen) ist nicht zwangsläufig ein schlechter Hund.

Wenn ich Merry so betrachte auf den Bildern, dann hat Sie in der kurzen Zeit, wo Sie nun bei Andre ist, schon viel Vertrauen aufgebaut. Wenn ich sehe,
wie die beiden Freude aneinander haben, dann sind sie sicher auf dem Weg ein gutes Team zu werden. Wo immer auch sie das hinführen wird ?
........ mögen sie die Freude nie aneinander verlieren. 
Des einen Freud, des andern Leid… 
Valmy hat seine Ferien in der "Casa Enzo" beendet. Wie immer bei solchen Geschichten gibt es ein lachendes und ein weinendes Auge. Das lachende Auge
gehört ganz sicher meinen Stubentigern, die gerade wieder das Haus für sich erobern. Valmy hat  sie zwar nicht gejagt, aber zu völligen Freundschaft
hätte es wohl noch ein bisschen länger gebraucht. Das weinende Auge gehört ganz sicher mir. Valmy ist ein feiner Kerl und hat sich problemlos
in unseren Tagesablauf eingefügt. Wer mich gut kennt und uns auch zu dritt erlebt hat, der weiss, wie viel Freude es mir gemacht hat die beiden Hunde
zusammen zu erleben. Ich beneide jeden restlos, der die Möglichkeit hat mehr als einen Hund zu halten und das Rudelverhalten und deren Zusammenspiel beobachten kann.
Da standen die beiden mal Po an Po, weil man die Nase in den gleichen Grasbüschel gesteckt hat, oder man hat den Garten gegen "wilde Tiere"
(Fuchs oberhalb am Waldesrand) zusammen lautstark verteidigt ;-). Ganz zu schweigen von dem ausführlichen Geplätscher in den verschiedenen Flüssen,
oder die unvergesslichen "gemeinsamen" Velofahrten. Natürlich gab es auch die eine oder andere "Meinungsverschiedenheit", vor allem,
wenn "Gastgeber" Enzo die klaren Regeln zum Thema Futter oder in anderen Ressorts "erörtert" hat :-). Da beide Hunde aber eine sehr gute Sozialisierung haben,
gingen solche Problemchen lediglich ganz einfach, mit gelegentlichem lautem Geknurre daher, was hündisch betrachtet absolut in Ordnung ist.

…und was Enzo zum Besuch von Valmy meint? Nun, das wird wohl für immer sein süsses Geheimnis bleiben ;-). 
 
Mach's gut mein Freund, du bist uns immer herzlich willkommen……… und im Herzen wirst du so oder so immer bei uns sein........
"Nachwuchs" für den Zwinger vom Bristenstock 

Wir haben mit Andre einen Ausflug zum Zwinger vom Haslachereck gemacht und sind Merry eine 11 Monate alte Conner Tochter anschauen. Merry hat
Andre einen so guten Eindruck gemacht, dass wir Sie gleich mitgenommen haben. Beim ersten Halten unterwegs wollte Enzo par tu nicht vom Auto weg
ohne Merry aber der erste Sparziergang mit Merry hat natürlich Andre alleine mit Ihr gehört. Wie man den Bild entnehmen kann, müssen Sie sich noch
zusammenfinden aber der Kontakte ist schon ganz nahe :-).

Wir wünschen den beiden einen guten Start in die weitere Zukunft und Enzo freut sich jetzt schon riesig auf das erste Treffen mit Merry zum austoben.
Mehr zum Zwinger vom Bristenstock erfahrt Ihr, wenn Ihr das Bild anklickt.
Yorka getroffen 
Die Kleine ist ganz schön gewachsen und wie man auf dem nachfolgenden Bild sieht auch nicht zimperlich im Umgang mit Enzo :-).
Die neue Sitzanweisung :-) 
Das ist schon ein bisschen unfair. Bei den Kurzhaarhunden sieht man einfach sofort wenn Sie nicht ganz durch sitzen. Achtet euch mal bei der nächsten
Prüfung wie oft die Rute nicht richtig den Boden berührt bei denen mit Fell am Hintern, nur dank der "Fell-Hosen" sieht man das nicht.
Quimba hat eine Lösung gefunden die allen gerecht. Suuuuuuuuuuuper :-).  
Mein "Randy-Mäusschen" geht über die Regenbogenbrücke
Ist nur ein paar Tage her und da haben wir noch auf dem Hupla zusammen hier und da geschnüffelt. Ich habe wie immer versucht dich ein bisschen zu necken
und du hast dann immer gemacht als wärst du sauer. Bei Peter haben wir zusammen "Gutteli" gebettelt und sind rum gerannt. Warst eine feine Wegbegleiterin. Wuff Enzo 
Niko; ein quirliger Border bereichert unsere Sommerausflüge 

Niko hat uns schon ein paar mal besucht oder begleitet und diesmal war auch die Kamera mit dabei. Wie man auf dem 2. Foto sehen kann
steckt mehr in den kleinen Border als man denken will. Der Schwanz "tront" grundsätzlich ganz oben und er zeigt auch mal gleich Enzo das nicht
immer alles unter sein Kommando stehen muss ;-).
Impressionen aus den Sommerferien von Qwimba: 
Qwimba hat gerade die IPO2 Prüfung bestanden und dazu gratulieren wir Ihr ganz herzlich. Sie ist eine rassige Schnauzerdame und wie ich optisch eine "Sportausführung",
genau richtig für den Hundesport :-). Sie macht gerade mit dem Rest der Familie im Tessin Ferien. Wenn ich mir hier Ihre zugestellten Urlaubsgrüsse in Form der nachfolgenden
Bilder anschaue, dann bin ich ganz sicher, Sie geniesst das in vollen Zügen.

Mehr zu Qwimba erfahrt Ihr , wenn Ihr das erste Bild anklickt.
                                    Ein Weltmeister macht Sommer-Ferien in der "Casa Enzo" 
Valmy schneit es im Winter gut gefallen zu haben bei uns, denn er ist nun voraussichtlich zu verlängerten Sommerferien ca. 2 Monate erneut zu Gast bei uns.
Der Anlass diesmal ist aber wenig erfreulich, denn sein HF läuft zu Zeit an Krücken. Wir wünschen Tom von hier aus eine reigungslose Genesung. 
Ganz Stolz in diesem Zusammenhang bin ich auf Enzo, der den erneuten Rüden Besuch in der "Casa Enzo" mit viel Fassung trägt.
Vielleicht könnte er davon noch ein bisschen an die Katzen abgeben :-).
Meine neue fast "Schwester", hat das Licht der Welt erblickt und weilt bereits in der Schweiz.
Ich wünsche Ihr, Barbara und Andi viel Spass und freue mich jetzt schon auf ein Treffen mit der jungen Dame :-).

Zu Besuch in der Villa Rosenfluh! 

Leoni, Amiata und Vazaha haben mich eingeladen für einen Besuch und einen gemütlichen Sparziergang.
Die Aussichten auf Hahn im Korb mit drei Frauen habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen :-) und
bin mit Freuden der Einladung gefolgt. Wir konnten bei herrlichen Wetter einen wunderschönen Ausflug
 zur acht unternehmen und ich bedanke mich ganz herzlich für die Einladung und den schönen Nachmittag. 
 
                                             
Der "Löwen-Töter" kommt :-)
Ruth Ihr neuer Wegbegleiter hat das Licht der Welt erblickt. Es ist ein Rhodesian Ridgeback und er hat den Namen Cheyenne erhalten. Wir wünschen den beiden alles gute für dein gemeinsamen Weg.
Valmy zu Besuch in meiner "Hundehütte"
 Tom hat für ein paar Tage das "Grossstadtfieber" Wien gepackt und Valmy hat Ferien in der "ländlichen Grossstadt" gemacht und war mein Gast.
Wenn ich mit Frauchen meinen "Job" als Bürohund, welche aus vorwiegender schlafenden Aufgaben besteht nachgegangen bin, hat Valmy das Haus
 gehütet und "Katzen-TV" geschaut. Wohl nicht immer zur Freuden der Katzen, aber im Gegensatz zu Randy wollte er Ihnen nicht gleich an das Lebende ;-).
 Valmy scheint einer "Jäger und Sammlerfamilie" zu entstammen, denn immer wenn wir heimgekommen sind, haben wir neue Dinge auf dem Hundedeckchen gefunden.
Das war mal ein Shirt aus der Wäsche oder Socken, mal ein Paar Hausfinken, Plüschtier oder eine Nackenrolle. Da Valmy aber ein toller Kerl ist hat er sich auf das jagen
 und sammeln beschränkt und die Dinge einfach auf dem Deckchen gehortet ohne Sie zu "verletzen".

Nachfolgend noch ein paar Bilder von seinem Besuch. Wir hatten tollte Tage und Valmy war uns herzlich willkommen.
               


Liebe Eisha!

Du bist als Erste von uns dreien über die Regenbogenbrücke gelaufen. Es hätte nicht unbedingt das sein müssen, was du uns mit 6 Jahren voraus haben müsstest. Werde die ausgelassenen Spiele mit dir vermissen und unsere gemeinsamen Ferien in guter Erinnerung behalten, du warst mir eine tolle Schwester.

Dickes Wuff

Enzo und Ulli
"Zuckerschnute" zu Besuch in meiner "Hundehütte":

Für 36 Stunden wurde aus dem Duo „Team-Enzo“ ein Trio.
("Zuckerschnute" hat auch eine eigene HP. Einfach das Bild anklicken, dann kommt ihr direkt dort hin)


Ich konnte es kaum erwarten bis meine „Zuckerschnute“ aussteigt
und ich dann 1,5 Tage mit ihr verbringen darf. 
      Ich freute mich schon auf lange, gemeinsame Sparziergänge zu Dritt an der Seite von
      meiner grauen DS Maus.




 Irgendwie hatte Randy aber im Haus zwar nur Augen für Vierbeiner, aber leider nur die kleinen, pelzigen mit den kurzen Beinen und den scharfen Krallen auch genannt Katzen. Aber die hatten sich natürlich schon lange in Sicherheit gebracht.




                    Ich habe aber gestaunt, wo Randy überall nach den Katzen gesucht hat ;-)
 Wie es sicher aber für eine „Hexe“ gehört hat Sie gleich die guten, wichtigen Platze für sich in Anspruch genommen und nicht nur die Box in Beschlage genommen ……… ………….sondern auch gleich mein Frauchen……….dabei streck Sie mir noch frech die Zunge raus………ich sage es jaaaaaaaaaaa ……Weeeeeeeeeiber ;-)




Zum Thema "Hassliebe"  

Das ist Randy, eine Klasse Schäferhundedame in meinem Alter. Und ich habe Randy auch schon richtig davon überzeugen können, dass ich auch ein Klassetyp bin und bekomme Randy immer öfters dazu, dass Sie mit mir richtig wild spielt. Auch das mit dem vertrauten Schnauzenspielchen klappt immer besser, so gesehen wäre also eigentlich alle zum besten mit Randy ja wenn nicht…………… aber seht doch selber :  







Genau das ist der Haken. Manchmal muss ich in der Autobox zusehen wie Randy dick mit Frauchen spielt oder apportieren übt und das kann ich nun bei aller Liebe auf keinen Fall gut heissen. Das schärfte finde ich aber wenn ich mir dann mal erlaube bei Ihrem Herrchen nach einem Frolic zu schauen werde ich noch abgekanzelt von Randy weil Sie das nicht will. Frauen …………….was soll ich da sagen ;-)


Das ist Seyna. Eine tolle Mali-Dame. Bin völlig auf  Sie abgefahren aber Sie wollte am Anfang gar nichts von mir wissen. War richtig zickig zu mir. Aber gut Ding will Weile haben. Und weil ich nicht aufgegeben habe, konnte ich Sie nun doch um die Pfote wickeln. Sie ist jetzt richtig wild auf mich.
Heeuuuuuuuuuuuuuul.

Das ist Leoni von der Krillenburg, eine tolle Dobi-Frau. Wir haben uns an der Zuchtzulassung kennen gelernt. Leoni wohnt wie ich in der Schweiz und ist Begründerin des Zwingers von der Villa Rosenfluh. Unter www.dobermannzwinger.ch könnt ihr mehr über Leoni und ihre Familie erfahren oder einfach das Bild anklicken.


Das ist Aramis ein toller Dobi-Mann in meinem Alter. Aramis hat leider nicht nur die Sonnenseiten des Hundelebens kennen gelernt. Da er sich vor kurzem bei mir im Gästebuch eingetragen hat und ganz in der Nähe wohnt habe ich beschlossen ihn zu besuchen. Wie es uns ergangen ist, seht selber auf der super, tollen Webseite von Aramis nach, einfach auf sein Bild klicken. Dort erfahrt ihr auch mehr über Aramis, dessen beste Begegnung im Leben wohl das Zusammentreffen mit Bettina und Andrew war, aber lest selber. 

Das ist Regina und Vargo nach ihrer ersten Teilnahme am Dobirennen. Da hat Regina natürlich gut lachen, hat doch Vargo bei seiner ersten Teilnahme gleich den "Wurstkranz" geholt in seiner Altersklasse, wozu ich natürlich herzlich gratuliere.

Wenn Vargo und ich nicht gerade am Dobirennen "Rennhasen" spielen dann trainieren wir natürlich ersthaft zusammen.


Nachruf:
Lieber Vargo!
Du hast mir für zwei Tage Eintritt in dein Reich gewährt und wir wollten uns zu Trainingszwecken mal wieder unter die fachkundigen Augen von Hans Mändli begeben. Leider kam alles ganz anders. Du bist heute am 29. März 2006 nach kurzem Leiden, sanft in den Armen von Regina eingeschlafen, da du in Folge eines Tumors nicht mehr richtig atmen konntest.
Ein toller Kerl wie du bekommt ganz sicher einen ganz besondern Platz im Hundehimmel.
Ich bin stolz dich kennen gelernt zu haben und traurig zur gleich einen guten Freund verloren zu haben.

Mit lieben Grüssen an Regina und Urs

Enzo  



Ist das 2. Geschwisterntreffen 
Da sieht man wieder wie Eisha mit mir umgeht,
einfach kein Respekt :-).
Wenn es aber darauf ankommt halten wir
sofort zusammen und sind bereit!

Vorn auf dem Bild ist meine Schwester Elis. Wir sehen uns auch regelmässig zum Training. Hinten im Bild ist Cliff, der Vierbeinerchef im Hause (theoretisch, denn praktisch - habe ich gehört - tanzt Elis ihm auf der Nase rum). Elis ist neben mir die einzige im Wurf mit braunem Fell.

Das ist Jacky. Ein American Staffordshire Terrier, hier mit seinem Freund Pinocchio, der leider im Katzenhimmel ist.


Lieber Jacky

Du bist vor kurzen über die Regenbogenbrücke gegangen und kannst auf ein bewegtes Leben zurück schauen. Nach den ersten drei Jahren in deinem Leben ist dir wohl das Beste passiert was du dir hast wünschen können du bist Ruth über den Weg gelaufen oder besser Sie wohl dir. Von da an hast du gelernt das Ordnung heisst aber hast dafür auch deine kleine Welt des Autofriedhofs verlassen können und es hat dir eine ganz neue Welt die Tür geöffnet. Wir zwei haben vieles zusammen erlebt und bis zum Schluss haben wir gemeinsame Sparziergänge unternommen.. Mit 12,5 Jahren hast du ein tolles Alter erreicht.

Maches gut, warst ein feiner Kerl

Wuff

Enzo


Das bin ich mit Juan Carlos. Er ist jetzt leider schon im Katzenhimmel. Er hat mir von Anfang an klar gezeigt, dass Katzen nicht gejagt werden wollen. Im Haus habe ich mir das auch abgewöhnt.

Das bin ich mit Juan Carlos. Er ist jetzt leider schon im Katzenhimmel. Er hat mir von Anfang an klar gezeigt, dass Katzen nicht gejagt werden wollen. Im Haus habe ich mir das auch abgewöhnt.


Ds ist Blacky. Leider ist Blacky die meiste Zeit auf der Gasse. Aber wenn sie zu Haus ist und irgendwo liegt, darf ich ihr sogar den Kopf schlecken. Leider gerate ich dann darüber immer so in Freude, dass Blacky ihrerseits dann wieder meint, ich wolle ihr was antun - und schon wird wieder gefaucht! Aber was soll ich mich aufregen - Katzen!!! 

Jetzt haben die mir schon
wieder so ein Mia-Tier 
ins Haus gebracht.
Aber die hat zumindestens
sofort verstanden wer
der Chef im Hause ist 
und zu wem Sie aufblicken muss.
Genau so sind diese Mia-Tiere. Erst machen Sie dir schöne Augen
und dann erorbern die gleich deinen Schlafplatz. Aber ich lasse mich
von hier auf keinen Fall vertreiben die soll in ihr Körbchen liegen.
Grrrrr die kommt immer näher!!
Fehlt nur noch, dass die sich am mich ankuscheln will,
dass würde dann wirklich dem Fass den Bogen ausschlagen.


Hab .... hab ich es nicht gesagt. Jetzt will die sogar sich ankuscheln.
Hoffe es sieht mich keiner von den Dobi-Boy`s, die halten mich glatt für ein Weichei.

Das ist José unser Nachbar. Wir sind ein tolles Team. Er stellt den Kugelgrill in den Garten und ich hebe die Nase in den Wind, denn es fällt immer was für mich ab.

Aller Anfang ist schwer, aber er steht zu seiner Ausbildungsstand

 
Top